Aktuelle Termine – wichtiger Hinweis!

Wir haben unsere Gottesdienste unter Beachtung der geltenden Auflagen wieder aufgenommen!

Es ist eine Anmeldung der Teilnehmer erforderlich; bitte hier anmelden.

Mit der Videoübertragung ins 1. OG haben wir weitere Plätze verfügbar!

Falls keine Plätze mehr verfügbar sind, bitte auf die Warteliste eintragen. Es können Plätze durch Stornierungen wieder frei werden. Außerdem sehen wir, ob Bedarf nach mehr Plätzen besteht.

Über den Beginn der Kleingruppen informieren wir gesondert.

Aktuelle Predigten

Hier sind die neuesten Predigten unserer aktuellen Predigtreihe über das Gebet.

Das Archiv aller Predigten finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 



Gebet in der Krise

21. Juni 2020

Aktuelle Termine

    

Hier sind alle aktuellen Termine unserer nächsten Veranstaltungen. Bitte Teilnahmemöglichkeit und Anmeldung unter Kontakt erfragen.

TagDatumUhrzeitVeranstaltung
Mi08.07.Hauskreise nach Vereinbarung
Fr10.07.19:30Gebetsabend am Telefon
Di14.07.10:00"Zeit mit Gott" für Frauen, in der Gemeinde, mit Anmeldung (Ulrike)
Di14.07.19:30Bibelgespräch im Gemeindegarten, mit Anmeldung (Ebo)
Di14.07.Hauskreise nach Vereinbarung
Mi15.07.Hauskreise nach Vereinbarung
Fr17.07.19:30Gebetsabend am Telefon
Di21.07.9:30Frühgebet in der Gemeinde, mit Anmeldung (Klaus Hermann)
Di21.07.19:30Bibelgespräch im Gemeindegarten, mit Anmeldung (Ebo)
Di21.07.Hauskreise nach Vereinbarung
Mi22.07.Hauskreise nach Vereinbarung
Fr31.0715.30Frauentreff in der Gemeinde, mit Anmeldung (Antje)
Sa12.09.10:00Mitgliederversammlung

Weitere Termine siehe Jahreskalender.

Der Herr ist nahe!

In der gegenwärtigen Corona-Krise möchten wir nicht nur „Gemeinde-Business as usual“ machen, nur eben als Online-Aktivitäten statt persönlicher Begegnung. Ich möchte auch eine kurze Stellungnahme zur aktuellen Lage aus biblischer Sicht geben. Für Kinder Gottes ist es wichtig, dass wir unsere aktuelle Situation im Licht des prophetischen Wortes Gottes bewerten. Es geht nicht um Endzeit-Wahn, Panikmache oder Neugier in Bezug auf die Zukunft. Sondern wir müssen verstehen, an welcher Stelle wir im Heilsplan Gottes stehen, damit wir jetzt in der Gegenwart das Richtige tun können.

Was wir mit der Corona-Krise gerade erleben, hat zweifellos eine endzeitliche Dimension. Es sind Veränderungen, wie sie in der Weltgeschichte noch nie geschehen sind. Und dies betrifft nicht nur das, was an manchen Orten durch das Virus selbst geschieht, sondern auch die unmittelbaren Folgen, die uns durch das Herunterfahren der Wirtschaft noch bevorstehen. Es werden erhebliche wirtschaftliche, finanzielle, politische und gesellschaftliche Auswirkungen sein, die noch auf uns zukommen werden. Wir müssen uns auf veränderte Zeiten einstellen!

weiterlesen →

Wenn mein Glaube schwinden will

in diesen Tagen der Krise, Gefahr und Angst lesen wir gerne den Psalm 91, mit dem Gott unsere Perspektive ändern, uns zur Ruhe bringen und uns Hoffnung und Zuversicht schenken kann. Hier einige Verse daraus:

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt, der bleibt unter dem Schatten des Allmächtigen. Ich sage zu dem Herrn: Meine Burg, mein Gott, auf den ich traue! Ja, er wird dich retten vor der Schlinge des Vogelstellers und vor der verderblichen Pest. Er wird dich mit seinen Fittichen decken, und unter seinen Flügeln wirst du dich bergen. Seine Treue ist Schirm und Schild. Du brauchst dich nicht zu fürchten vor dem Schrecken der Nacht … (Verse 1-5) … Ob tausend fallen an deiner Seite und zehntausend zu deiner Rechten, so wird es doch dich nicht treffen (Vers 7) … Denn du sprichst: Der Herr ist meine Zuversicht! (Vers 9) … er wird seinen Engel deinetwegen Befehl geben, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen (Vers 11) … „Weil er sich an mich klammert, darum will ich ihn erretten; ich will ihn beschützen, weil er meinen Namen kennt (Vers 14) …

Welch eine Zusage Gottes!! Gottes Schutz und Bewahrung können wir in drei „Dimensionen“ erfahren. Zum Ersten: Er bewahrt uns vor der Not (vor der Schlinge des Vogelstellers, vor der verderblichen Pest …), so dass uns etwas nicht zustößt, ein Unglück uns nicht trifft. Das war z.B. so bei Lot, als Engel ihn und seine Familie aus der Stadt Sodom herausführten, bevor Gott die Stadt vernichtete (1. Mose 19, 29). Das war etwa bei Paulus so, als Gott ihn durch römische Soldaten davor bewahrte, von einer aufgebrachten Menge gelyncht zu werden und auch als Jünger Jesu ihn in Damaskus nachts in einem Korb über die Stadtmauer hinabließen und er vor den Juden fliehen konnte, die ihn umbringen wollten (bzw. Apg 9,23ff.)

weiterlesen →